Gudrun Bindel stellt ein aktuelles Buch vor....

Gudrun's Buchtipp für das neue Jahr 2023

Für's Frühjahr 2023 stellen wir 2 Bücher aus dem Bereich „ Garten und Natur“ vor

Pinnegars Garten

Der Waisenjunge Herbert, wächst bei der Familie Pinnegar auf und erhält von seiner Lehrerin Miss Brain sehr viel Unterstützung und Zuneigung. Sie bringt ihm die Pflanzenwelt nahe und weckt sein Interesse für die Natur in England Ende des 19. Jahrhunderts. Im Garten von Lady Charteris findet er eine Anstellung als Gärtnergehilfe. Dort trifft er den Obergärtner Addis, der ihn unter seine Fittiche nimmt und ihm in allen gärtnerischen Fragen eine Stütze ist. Als alter Herr blickt Mr. Pinnegar, Ende der 50er Jahre, auf ein erfülltes Leben in der Natur zurück. Es macht Freude, dieses liebevoll geschriebene und mit englischem Humor gewürzte Buch zu lesen.  

Reginald Arkell            Pinnegars Garten       Unionsverlag          Kartoniert € 12,00 

Federleicht, das erstaunliche Leben der Spatzen

Die Autoren begleiten eine Spatzendame namens Federle und laden die Leserin/den Leser ein, die Spatzenfamilien und deren Leben kennenzulernen. Man erfährt, wie sozial der Alltag der Vögel abläuft, wie sehr sie die Gesellschaft der Menschen schätzen und warum sie so oft als „Dreckspatzen“ bezeichnet werden. Federle verbringt einen ganzen Sommer bei der Familie Hutter und ist auch am Esstisch ein gern gesehener Gast. Der Zeichner Bernd Pöppelmann hat das Buch zusätzlich mit vielen Schwarz-Weißbildern ausgestattet.

Eva Goris und Claus-Peter Hutter     Federleicht, das erstaunliche Leben der Spatzen     Heyne   € 15,00

Gudrun's Buchtipp für Dezember 2022

Vier Frauen wagen einen Neuanfang.....

Die Rückkehr der Kraniche  

Wilhelmine Hansen und ihre Tochter Grete leben in der Elbmarsch nördlich von Hamburg. Kurz vor Gretes 50. Geburtstag erkrankt Wilhelmine schwer. Freya, die jüngere Schwester und Anne, Gretes Tochter, reisen aus Berlin und Bremen an. Sie wollen Grete bei der Pflege der erkrankten Mutter und Großmutter unterstützen. Jede der vier Frauen bringt ihr eigenes, persönliches Problem mit in die Hofgemeinschaft. So gestaltet sich das Zusammenleben mitunter sehr schwierig und angespannt. Anne hangelt sich immer noch durch ihr Studium und will von Grete wissen, wer denn ihr unbekannter Vater ist. Freya kämpft mit beruflichen und privaten Problemen in Berlin und hofft, in der Marschlandschaft zur Ruhe zu kommen. Grete will einfach raus aus dem Alltagstrott und bewirbt sich als Vogelwartin auf eine einsame Ostseeinsel. Und Wilhelmine bewahrt ein Geheimnis, welches sie nicht mit ins Grab nehmen möchte. Ein Buch um vier Frauen, die versuchen einen Neuanfang zu wagen.

Romy Fölck           Die Rückkehr der Kraniche                      Wunderlich           22,00 €

Gudrun's Buchtipp für Oktober 2022

"Wohlfühlbuch" für trübe Herbstabende.....

Das Wunder von Bahnsteig 5  Jeden Morgen sitzen dieselben Passagiere im Zug von Hampton Court nach London Waterloo. Iona, die exzentrische Mitfünfzigerin beansprucht sogar einen Platz für ihren Mops Lulu. Der affektierte Banker Piers, Krankenpfleger Sanjay, die Schülerin Martha, David, der unscheinbare Typ von nebenan und Emmie, die Werbetexterin – sie alle fahren im Wagen 3 zur Arbeit. Doch keiner der Pendler unterhält sich mit seinen Mitreisenden. Als eines Morgens Banker Piers fast an einer Weintraube erstickt, rettet ihm Sanjay mit seinem beherzten Eingreifen das Leben. Plötzlich beginnen die 6 Menschen im Zug miteinander zu reden. Man erkennt 6 Schicksale und den Versuch eines jeden, das Beste aus seinem Leben zu machen. Iona, die Kolumnistin einer Frauenzeitschrift, nimmt schließlich die 5 anderen Mitfahrer unter ihre Fittiche. Dabei ist sie selbst von Rückschlägen in ihrem persönlichen Umfeld nicht gefeit. Letztendlich schaffen alle 6 mit ihrer neuen Lebenssituation klarzukommen. Ein unterhaltsames, liebevolles, romantisches Wohlfühlbuch für trübe Herbstabende.

Clare Pooley             Das Wunder von Bahnsteig 5                  Goldmann        € 16,00

Gudrun's Buchtipp für September 2022

... eine spannende Reise einer Camperin

"Wir sehen uns zu Hause"  Anne Wagner ist seit wenigen Monaten verwitwet. Sie und ihr verstorbener Mann Peter, planten eine große Skandinavientour, die macht Anne nun allein, mit ihrem alten Wohnmobil. Von Sassnitz aus soll es zuerst nach Bornholm gehen. Doch warum nicht zuerst Rügen näher kennenlernen? Und warum wollte Peter nie auf die Insel und in die ehemalige DDR fahren? Mit Hilfe einiger alter Fotos versucht Anne die Vergangenheit ihres Mannes zu erkunden. Von einem Campingnachbarn auf Rügen erfährt sie Hintergründe zu Peters Leben in der DDR und die Umstände, die ihn von der Insel fernhielten. Als Alina, ihre 24jährige Tochter, den Brief des Notars erhält und öffnet, fallen beide Frauen aus allen Wolken. Denn es gibt ein Geheimnis in Peters Leben aus der Zeit vor 1989. Christiane Wünsche beschreibt, aus der Sicht einer Camperin, eine Reise durch ein wunderschönes, aber manchmal auch befremdliches Land – den deutschen Osten in Brandenburg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

Christiane Wünsche         Wir sehen uns zu Hause           Krüger Verlag          € 16,00

Gudrun's Buchtipp für August 2022

Schicksale... Familiengeschichten.......

"Was ich nie gesagt habe – Gretchens Schicksalsfamilie"   Dies ist die Fortsetzung von Stay away from Gretchen und Tom Monderath, der bekannte Fernsehmoderator erholt sich von seinem Zusammenbruch. Er ist frisch verliebt und Jenny, deren kleiner Sohn Carl und seine demente Mutter Gretchen machen ihn glücklich und zufrieden. Da taucht eines Tages ein Holländer namens Henk auf der behauptet, sein Halbbruder zu sein. Eine zufällige DNA-Suche „beschert“ Tom dieses neue Familienmitglied. Er versucht nun, die Spur seines, inzwischen verstorbenen Vaters, zu verfolgen und entdeckt dabei die Geschichte eines Jungen, dessen ganze Familie im 2. Weltkrieg getötet wurde. Konrad geriet als Jugendlicher in amerikanische Gefangenschaft und schlägt sich, nach seiner Entlassung, in Köln auf eigene Faust durch. Es gelingt ihm, in Heidelberg Medizin zu studieren. Dort trifft er auf Gretchen, verliebt sich in sie und die beiden heiraten. In Köln bauen sich die beiden eine Zukunft auf, und nach Toms Geburt scheint das Glück perfekt zu sein. Doch jetzt – nach so vielen Jahren des Schweigens, versucht Tom hinter das Geheimnis seiner Familie zu kommen.  Henk und Jenny unterstützen ihn dabei, doch für Tom wird es eine Zeit der Überraschung und Neuerkenntnis über das Leben seines Vaters Konrad.

Susanne Abel           Was ich nie gesagt habe – Gretchens Schicksalsfamilie           DTV            23,00 €

Gudrun's Buchtipp für Juli 2022

Spannendes mit Sternekoch Vincent Kling in Venedig....

"Ein Bauch spaziert durch Venedig"  Der Schwäbische Sternekoch Vincent Klink ist wieder unterwegs. Mit seiner Tochter Eva fährt er im Sommer 2021 nach Venetien. Im Land des Prosecco und Radicchio bereist er die schönsten Kirchen, Paläste und Hotels und „futtert und trinkt“ sich durch die Küche des Veneto. Den 2. Teil des Buches widmet er seiner großen Leidenschaft – der Stadt Venedig. Mindestens einmal im Jahr besucht er seine Traumstadt. Auch hier kommt das Essen, Trinken und die Kultur nicht zu kurz. In gewohnt schnoddriger Art beschreibt er anschaulich Kirchen, Palazzi und Gemälde. Gerne lässt er sich in einer Osteria bewirten und genießt – sogar im Hochsommer - das venezianische Leben. Wie immer gibt es Rezepte zum Nachkochen und viele Fotos seiner Aufenthalte in Venedig und im Veneto.

Vincent Klink    Ein Bauch spaziert durch Venedig                  Rowohlt Verlag    25,00 €

Gudrun's Buchtipp für Juni 2022

Spannendes und aufregendes Familientreffen in Bergen.....

"Sommerschwestern"  Henriette Thalberg lädt ihre vier Töchter Doro, Yella, Helen und Amelie zu einem Familienwochenende nach Holland ein. 20 Jahre sind seit dem Tod des Vaters vergangen und Henriettes überraschende Einladung in den früheren Ferienort Bergen, sorgt für Aufregung unter den Schwestern. Jede der Vier kommt mit ihren eigenen Sorgen und Problemen zu diesem Familientreffen. Doro, die Älteste, steht als Kostümbildnerin ständig unter Strom und gängelt mit Vorliebe ihre Schwester Yella. Diese möchte ihren Berliner Alltag vergessen und sucht in Bergen nach Spuren der gemeinsamen Ferientage. Helen, die rationale Wissenschaftlerin, steht dem Wochenende mit großer Skepsis gegenüber, während ihre flatterhafte Zwillingsschwester Amelie kaum noch Erinnerungen an den toten Vater hat. Hier am Meer treffen die vier unterschiedlichen Schwestern noch einmal zusammen und warten gespannt darauf, welches Geheimnis ihnen die Mutter verraten wird.

Monika Peetz        Sommerschwestern         Kiepenheuer & Witsch             16,00 €

Gudrun's Buchtipp für Mai 2022

ein ganz besonderes Lesevergnügen......

"Eine Frage der Chemie" Auch wenn man sich bisher wenig für Chemie interessiert hat, macht es viel Spaß dieses Buch zu lesen. Elizabeth Zott, eine begeisterte Wissenschaftlerin, hat es in den Fünfzigerjahren schwer in der Welt der Männer an den Universitäten und in den Laboren. Frauen werden diskriminiert, als Heimchen am Herd dargestellt und auch im Wissenschaftsbereich nicht als vollwertig anerkannt. 1961 hat Elizabeth eine hochbegabte 5jährige Tochter, wenig Geld und keinen Ehemann. Doch als sie den Vater einer Schulfreundin ihrer Tochter Mad kennenlernt, ändert sich ihr Leben rasant. Man bietet ihr einen Job als „Fernsehköchin“ an und Elizabeth greift zögernd zu. Nach wenigen Monaten wird die begeisterte Chemikerin zum Liebling der Fernsehzuschauerinnen- und Zuschauer. Mit chemischen Erläuterungen und Lebensweisheiten unterlegt, erklärt sie den Menschen die Zubereitung von gesundem Essen. Elizabeth Zotts besonderer Humor, ihre Durchsetzungskraft, ihre Freude am Rudern, ihre Verletzlichkeit, ihre Liebe zu ihrer Tochter Mad und ihre Begeisterung für die Wissenschaft, machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Lesevergnügen.

Bonnie Garmus       Eine Frage der Chemie                Piper Verlag         € 22,00

Gudrun's Buchtipp für April 2022

"Zwischen Knolle und Kompost liegt das ganze Leben" ... ein besonders erfrischendes Buch zum Thema Garten

Im Garten:   Auf charmante und humorvolle Art führt die Journalistin Sabine Platz den Leser/die Leserin durch das Buch. Es ist kein Gartenbuch mit Tricks und Tipps - nein, sie nimmt uns mit zu ihren Recherchen für die ZDF-MoMa-Rubrik „Platz im Garten“. Da geht es zur Chelsea-Flower-Show nach London, zu einer Orchideenzüchterin, in eine Schmiede, bei der sie die Entstehung eines handgemachten Spatens verfolgt, oder sie erzählt von eigenen Gartenerfolgen. Im niedersächsischen Diepholz hilft sie mit beim Versuch, ein fast abgestorbenes Moor wieder zu bewässern und sie zeigt die Schwierigkeiten eines Hortensienzüchters, während des ersten Corona-Lockdowns seine Ware an die Frau/den Mann zu bringen. Was vor und hinter der Kamera passiert, erzählt Sabine Platz erfrischend und mit viel Selbstironie in diesem Buch.

Sabine Platz     Im Garten… Zwischen Knolle und Kompost liegt das ganze Leben       Ludwig € 22,00

Gudrun's Buchtipp für März 2022

Eine wunderbare Lebens- und Liebesgeschichte ........

"Das Flüstern der Feigenbäume"   Dies ist die Geschichte einer Insel im Mittelmeer -Zypern-und die Lebens- und Liebesgeschichte des Griechen Kostas und der Türkin Dafne. Nur in einer Taverne in Nikosia können sie sich 1974 ungestört treffen, denn die Zweiteilung der Insel  in einen griechischen und einen türkischen Teil steht kurz bevor. Kostas lebt inzwischen schon lange in England, ehe sie sich Anfang der 2000er Jahre wieder auf der Insel treffen, sich erneut verlieben und schließlich heiraten. In London beginnen sie ein neues Leben und die Tochter Ada wird geboren. Es ist dies aber auch die Geschichte der jungen Ada, dem Verschweigen der komplizierten Familiengeschichte und ihrem Vater Kostas und dessen großer Leidenschaft für Pflanzen, speziell für Feigenbäume. Eine wunderbar melancholische Geschichte,  die aber auch zeigt, was Liebe und Verbundenheit bewirken können.

Elif Shafak       Das Flüstern der Feigenbäume                   Kein & Aber       €  25,00 

Gudrun's Buchtipp für Februar 2022

Geschichtliche Hintergründe im Jahr des Mauerbaus 1961 - der zweite spannende Band erscheint im Sommer....

Die Dorfschullehrerin – Was die Hoffnung verspricht: Im Februar 1961 tritt die Lehrerin Helene Werner ihre Stelle in einer Dorfschule in der hessischen Rhön an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, findet sie sich in dem Dorf, welches direkt an der innerdeutschen Grenze liegt, immer besser zurecht. Isabella, die junge Hebamme und der Arzt Tobias werden zu Helenes besten Freunden. Doch hinter Helenes zurückhaltender  Art verbirgt sich ein Geheimnis – und dies hat mit dem kleinen thüringischen Ort Weinberg, jenseits der Zonengrenze, zu tun. Dieses Buch beleuchtet die geschichtlichen Hintergründe im Jahr des Mauerbaus 1961 sehr gut. Im Sommer erfahren die Leserinnen und Leser wie es mit Helene Werner weitergeht, denn dann erscheint der 2. Band der Reihe „die Dorfschullehrerin“.

Eva Völler              Die Dorfschullehrerin – Was die Hoffnung verspricht              Lübbe     € 14,99

Die neuesten Bücher, Kinotipps...