Von uns probiert..... Rezepte die gelingen...

Apfel-Schmand-Kuchen

Feiner Apfel-Schmand-Kuchen

Quark, Vanillepudding und Schmand betten die Äpfel so cremig ein - ein Gedicht!

Zutaten:

  • 500 ml Milch
  • 225 g Zucker
  • 2 Pk. Vanillepuddingpulver
  • 75 g weiche Butter
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Teel. Backpulver
  • 600 g kleine Äpfel (z.B. Elstar)
  • 2 El Zitronensaft
  • 250 g Magerquark
  • 400 g Schmand
  • 70 g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

1. 400 ml Milch aufkochen, restliche Milch, 100 g Zucker und Puddingpulver glatt rühren, unter Rühren zur kochenden Milch geben. Unter ständigem Rühren ca. 0,5 Min. aufkochen lassen. In eine Schüssel füllen und lauwarm abkühlen lassen, dabei mehrfach umrühren.

2. Butter, 75 g Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührers glatt arbeiten. Das Ei kurz unterkneten. Mehl und Backpulver zugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten. Mit bemehlten Händen in einer gefetteten Springform (24 cm Ø) verteilen. Dabei einen 2 cm hohen Rand hochziehen. Teig mit einem Löffelrücken glatt drücken. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und die Form 20 Min. kalt stellen.

3. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel auf der runden Seite mehrfach ca. 0,5 cm tief einschneiden. Sofort in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen.

4. Den Ofen auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Quark, Schmand und 50 g Zucker gut verrühren. Pudding esslöffelweise unterrühren und alles zu einer glatten Creme rühren. Auf den Boden der Form streichen. Mit den Äpfeln belegen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 70-75 Min. backen. Evtl. nach 50 Min. mit Backpapier abdecken.

5. Nach dem Backen – Konfitüre kurz aufkochen, den heißen Kuchen vorsichtig damit bepinseln. In der Form auf einem Gitter, am besten über Nacht vollständig abkühlen lassen.

Gutes Gelingen – E.Rt.

Flammkuchen mal anders ;-)

Flammkuchen mit Apfel

Zutaten für 2 Bleche:

  • 500 g Mehl (gerne Weizen mit Roggen oder Dinkel mischen
  • 20 g Frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 4Eßl. Olivenöl (2 Eßl. In den Hefeteig und 2 Eßl. Für Belag)
  • 2-3 Äpfel (gerne etwas säuerlich)
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 100 g Creme fraíche
  • 100 g Ziegenkäse (kann auch mit Schafskäse ersetzt werden)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Honig
  • 1 TL frischer Rosmarin
  • Schalenabrieb einer unbehandelten Zitrone (oder Zitronensaft)

Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Rosmarin mit dem Olivenöl vermengen, mit Salz und Pfeffer und
etwas Zitronenabrieb abschmecken. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Den Teig dünn ausrollen, den Backofen auf 200 °C vorheizen. Äpfel vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den
Teigfladen mit der Frischkäsemischung bestreichen und mit den Äpfeln und Zwiebeln belegen. Die Rosmarin-Honig-Öl-Melange je nach Geschmack darüber träufeln und das Bleck für ca. 10 bis 12 Minuten in den Ofen schieben.

Guten Appetit – E.Rt.

Zwetschgensaison!!

Zwetschenkuchen mit feinem Eierlikörteig

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 3 Eier
  •   70 g Puderzucker
  • 120 g Mehl
  •   30 g Speisestärke
  • ½ Pck.Backpulver
  • 80 ml Eierlikör
  • 800 g Zwetschgen
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:

Weiche Butter mit den Eiern und Puderzucker cremig rühren – das mit Backpulver vermischte Mehl, Stärke und Eierlikör einrühren.
Teig in eine vorbereitete Form 26 cm Durchmesser streichen und die halbierten Zwetschgen dicht aneinander schräg in den Teig stecken.
Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft ca. 30 min backen (Stäbchenprobe). Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben kann man den Kuchen auch mit Puderzucker/Eierlikörglasur bestreichen. Für ein großes eckiges Backblech werden einfach die doppelten Zutaten genommen.

Gutes Gelingen E.Rt.

"Schlammbowle"

Ein Rezept für heiße Sommerabende.....

„Schlammbowle“

Zutaten:

  • 2 Gläser Schattenmorellen (Sauerkirschen)
  • 1 Flasche Sekt
  • Vanilleeis nach Wunsch – 500 g

Zubereitung:

Sauerkirschen mit dem Saft und dem Sekt in eine Schüssel geben, abdecken und im Kühlschrank  ca. 1 Stunden ziehen lassen.

Das Eis kurz antauen lassen, in kleinen Portionen unter den Sekt mit den Kirschen mischen.

Probieren und einfach genießen

Rezept: Erika Ellinger

Lindenblütenzeit

Jetzt ist eine gute Zeit Kräuter zu sammeln 

LINDENBLÜTEN

Die perfekte Zeit für die Ernte der Lindenblüten ist jetzt!  In der Blüte werden Lindenbäume intensiv von Bienen umschwärmt und es duftet betörend.

Längstens vier Tage nach dem Aufblühen sollte man die Lindenblüten sammeln und bei maximal 45 Grad an einem luftigen Ort trocknen. Lindenblüten haben eine große Heilkraft. Als Tee hilft die Lindenblüte durch die stark schweißtreibende Wirkung gegen Erkältungskrankheiten. Ebenso werden die Blüten zu einer Milderung des Hustenreizes bei trockenem Hustenreiz verwendet. Sie besitzt Schleimstoffe, Flavanoide, Gerbstoffe und ätherische Öle.

Lindenblüten wirken auch appetitanregend und nervenstärkend und als Badezusatz verhelfen sie zu gutem Schlaf, dazu 100 g Lindenblüte mit 2 Liter Wasser kochen und ins Badewasser geben. 20 bis 30 Minuten bei mäßiger Temperatur baden. Anschließedn kurz kalt abduschen, dann steht einer angenehmen Bettruhe nichts im Weg.

E.Rt.

Holunderblütengelee

Fruchtiges Gelee mit Orangensaft

Zutaten:

  • 10 Holunderblüten
  • 3/4 L frisch gepresster Orangensaft (es kann auch Orangensaft aus der Flasche genommen werden)
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung:

Holunderblüten kräftig ausschütteln, Blüten abstreifen und in einer großen Schüssel mit dem gepressten Orangensaft vermischt etwa einen Tag an einem kühlen Ort ziehen lassen. Die Mischung dann durch ein Tuch oder sehr feines Küchensieb abseihen, alles gut auspressen. Gelierzucker zugeben, je nach Geschmack den Saft einer Zitrone. In einem großen Topf etwa 5 Minuten sprudelnd kochen, abschäumen und in Gläser abfüllen.

E.Rt.

Spargel und Erdbeeren.... als köstlicher Salat

Grüner Spargelsalat mit Erdbeeren

 Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Spargel, grün
  • 500 g Erdbeeren
  • Saft einer Zitrone
  • nach Belieben: etwas Salz und oder braunen Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 2 Eßl. Olivenöl
  • nach Belieben: etwas Pfeffer, Estragon, Petersilie

Zubereitung:

Den grünen Spargel in Stücke schneiden, Enden evtl. knapp abschneiden. Spargel dem Olivenöl in der Pfanne anbraten, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Mit etwas Wasser angießen und kurz dünsten, zur Seite stellen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kräuter kleinschneiden, die Erdbeeren vierteln. Alles vorsichtig zusammen vermischen und nach Belieben noch nachschmecken.

E.Rt.

Erdbeertiramisu

Schicht für Schicht ein Genuss: Mit diesem Rezept bereiten Sie ganz einfach ein leckeres Erdbeer-Tiramisu zu – mit einer köstlichen Mascarponecreme!

Erdbeertiramisu...              

Zutaten:

  • 150 ml kalter Espresso
  •   2 El Amaretto
  • 750 g Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  •   80 g Puderzucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnefestiger
  • 200 g Löffelbiskuits
  • 1 Pk. Vanillezucker

1. Espresso mit Amaretto mischen.

2. 400 g Erdbeeren putzen und halbieren.

3. Mascarpone, Quark und Puderzucker in einer Schüssel vorsichtig mit einem Teigschaber zu einer glatten Creme verrühren. Schlagsahne mit Sahnefestiger steif schlagen und unterheben.

4. Den Boden einer Auflaufform (ca. 26 x 16 cm) mit Löffelbiskuits auslegen. Mit der Hälfte des Espressos beträufeln. Mit 1⁄3 Mascarpone-Creme bestreichen und mit den Erdbeerhälften  belegen.              1⁄3 Creme darauf verteilen, mit übrigen Löffelbiskuits belegen und mit übrigem Espresso beträufeln. Übrige Creme locker daraufstreichen. Abgedeckt mind. 1 Std. kalt stellen.

5.150 g Erdbeeren putzen und halbieren. Restliche Erdbeeren putzen, mit Vanillezucker in einem hohen Gefäß fein pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen.

6. Tiramisu in Stücke schneiden, anrichten mit Erdbeerpüree und den Erdbeerhälften.

Tipp: Wenn Kinder mitessen, Espresso und Amaretto einfach durch frisch gepressten Orangensaft und 1 Päckchen Vanillezucker ersetzen. Tipp 2: Wer mag, lässt für die Verzierung bei einigen Erdbeeren das Grün an der Frucht.

Pineapple-Upside-Down Cake

Umgedrehte Obsttorte mit Ananas

Den Boden einer Springform 26 cm mit Backpapier bedecken

Für den Belag:

30-50 g Butter zerlassen, auf den Boden der Form geben

50 g Zucker (brauner Zucker) gleichmäßig dünn auf die Butter streuen, dass ein Rand von etwa 1cm frei bleibt

1 Dose Ananas in Scheiben auf die Butter/Zucker-Schicht legen           

Löcher mit Kirschen oder Ananasstücken ausfüllen, Rand freilassen

Für den Teig:

  • 100 g Butter oder Margarine geschmeidig rühren und nach und nach
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 3 Eier
  • 10 Tropfen Back-Öl-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Weizenmehl
  • 75 g Speisestärke
  • 6 g (2 gestr. Teelöffel) Backpulver mischen, sieben, esslöffelweise unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf das Obst streichen bei 175 – 200 °C     40 - 50 Minuten backen.

Die Torte vorsichtig mit einem Messer vom Springformrand lösen und die noch heiße Torte auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier abziehen.

Auch Apfelringe, Rhabarber, Aprikosen, Kirschen usw. eignen sich ebenfalls sehr gut.

Rezept: Waldtraut Bergmann

Rhabarberzeit......

Rhabarberkuchen mit Baiser

Zutaten:

 Für den Boden:     

  • 100 g weiche Butter/Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  •  1 Prise Salz
  •  4 Eigelbe
  •  250 g Mehl
  •  1 Teel.Backpulver                                

Für die Füllung:

  • 800 g Rhabarber
  • 3 Eßl. Stärkemehl oder 1 Päckchen Puddingpulver Vanille

Für die Baissermasse:

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker

Zubereitung:

Zutaten für den Boden verrühren, 2/3 auf dem Boden einer Springform Ø 26 oder 28 cm mit 1/3 den Rand auskleiden, 20 Minuten kühl stellen.

Rhabarber putzen, in ca. 1 cm Stücke schneiden und mit dem Stärkemehl/Puddingpulver  vermischen.

Baisermasse herstellen, unter die Rhabarber-Stärke-Masse heben und in der Springform glatt streichen.

Backzeit: 60 Minuten – 175 ° C auf mittlerer Schiene backen. Evtl. mit Backpapier abdecken, nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben.

Dieser Kuchen/Torte ist für anderes Obst (z.B. Träuble, Stachelbeeren, Kirschen...) geeignet.

Gutes Gelingen!

E.R.

„Mut machen – aktiv bleiben – Solidarität leben“

Tipps und Informationen des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden

Auf der Internetseite des LandesFrauenverbandes Württemberg-Baden werden seit über einem Jahr regelmäßig Mutmacher unter dem Motto „Mut machen – aktiv bleiben – Solidarität leben“ gemacht. Immer wieder werden wir in der nächsten Zeit Auszüge daraus an dieser Stelle für Sie veröffentlichen. Sie finden alle bisher veröffentlichen Mutmacher unter dieser Internetadresse: https://landfrauen-bw.de/kategorie/mutmacher/

Händedesinfektionsmittel und Handcreme selbstgemacht (16.04.2020)

Natürliches Desinfektionsmittel für die Hände

Das wird benötigt:

  • Eine Sprühflasche (50ml /100ml)
  • 30 ml Alkohol
  • 10 Tropfen ätherisches Öl (ich habe Zitrone und Teebaumöl verwendet)
  • 20 ml Öl (Mandel-, Jojoba-, Sonnenblumen-, oder Olivenöl)

So wird es gemacht:
Die Flüssigkeiten werden zusammengemischt und gut geschüttelt. Fertig!
Vor dem Gebrauch muss die Flüssigkeit gut geschüttelt werden, damit sich das Öl und der Alkohol vermischen können.

Handcreme schnell selbstgemacht

Das wird benötigt:

  • ein kleines Schraubglas
  • 40 g Kokosöl
  • 25 g Kakaobutter oder Sheabutter
  • ein paar Tropfen ätherischer Öle (z.B. Mandarine und Rosmarin)

So wird es gemacht:
Das Kokosöl und die Kakaobutter erwärmen, so dass beides flüssig wird. Ein paar Tropfen vom Öl hinzufügen. Anschließend abkühlen lassen. Wenn die Flüssigkeit eine feste Konsistenz hat, wird sie mit einem Handrührgerät aufgeschlagen und kommt in das Schraubglas. Fertig!

Cremiger Himbeer-Aufstrich "Himbeer-Curd"

Feine Himbeercreme - ein Geschmackstraum!!

"Himbeer-Curd" eine Britische Himbeer-Eiercreme, die sich soft an Brötchen, Brot oder Hefezopf schmiegt. Diese Creme kann auch als Ceme für Kuchen und Torten verwendet werden.

Zutaten:

  • 500 g frische Himbeeren (oder TK Himbeeren - oder 300 g Himbeermark)
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 Teel. Speisestärke
  • 200 ml Zitronensaft
  • 100 g Butter

Zubereitung:

  1. Himbeeren pürieren und durch ein Sieb passieren oder durch die flotte Lotte drehen.
  2. Das gewonnene Himbeermark mit dem Zucker, dem Salz und den Eiern in eine Schüssel geben, die man auf ein Wasserbad setzen kann.
  3. Auf dem Wasserbad die Masse mit dem Schneebesen so lange rühren, bis sie dicker wird und die  Temperatur von 70 bis 75 Grad erreicht hat.
  4. Die Masse vom Wasserbad nehmen und 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  5. Zwischenzeitlich die Einmachgläser sterilisieren (ergibt ca. 3 Einmachgläser á 200 ml)
  6. Butter in kleine Stücke schneiden, in die noch warme Himbeermasse geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.
  7. Die fertige Himbeercreme in die vorbereiteten Einmachgläser abfüllen und verschließen.
  8. Nach dem Auskühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Quelle: Kaffee oder Tee, SWR unter: https://www.swr.de/kaffee-oder-tee/ernaehrung/cremiger-himbeer-brotaufstrich

E.R.

KOKOS - Hefezopf

Ein saftiger Hefezopf mit leckerem Kokosgeschmack.....

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:                     Zutaten für die Creme:

  • 500 g Mehl                                 1 Pck. Cremepulver backfeste Puddingcreme
  • 250 ml Kokosmilch                  150 ml Kokosmilch
  •   80 g Butter                                  50 ml Milch
  • 1 Pack. Trockenhefe                   2 Eßl. Kokosraspel
  • 2 Eier                                            1 Eigelb
  • 100 g Zucker                                Hagelzucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Mehl sieben und mit der Trockenhefe vermischen. Kokosmilch in der Mikrowelle lauwarm erwärmen. Mehl, Kokosmilch, Butter, Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel mit dem Knethaken zu einem Teig verkneten, der nicht mehr kleben darf. Bei Bedarf noch etwas Mehl unterkneten.

Teig ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Teig nochmals gut durchkneten und zu einem flachen Rechteck ausrollen. 

Jetzt die backfeste Puddingcreme mit der Kokosmilch und der Milch anrühren, Kokosraspel zufügen.

Diese Masse auf das Heferechteck streichen. An den Rändern einige Zentimeter frei lassen. Bestrichene Platte der Länge nach in drei Teile schneiden, zu drei Rollen aufrollen und anschließend zum Zopf verflechten. Auf ein Backblech setzen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

Zopf bei 180° Umluft 10 Minuten backen. Dann mit Eigelb bestreichen, Hagelzucker darauf verteilen. Weitere 15 - 25 Minuten bei 170° Ober/Unterhitze backen.  

Das Rezept kann hier als Pdf  heruntergeladen  werden.

E.R.                                        

Möhrensuppe mit Gänseblümchen

Gesund und leuchtende Frühlingsfarbe im Suppenteller....

 Zutaten:  (4 Portionen)

400 g Möhren (4 Möhren)
200 g mehligkochende Kartoffeln  (ca. 2 Stck.)
1 rote Paprikaschote
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
600 ml Gemüsebrühe
100 ml Orangensaft
einige Bio- Gänseblümchenblüte oder andere Essblüten
3 Stiele Petersilie oder Bärlauch oder etwas Schnittlauch

                                                                    100 ml Kokosmilch
                                                                    Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 1 Prise Zimtpulver, Cayennepfeffer

Zubereitung:

1.  Möhren und Kartoffeln putzen und schälen. 1 Möhre raspeln und beiseite stellen, übrige Möhren und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. 

2.  In einem Topf das Öl erhitzen. Möhren, Paprika, Kartoffeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten andünsten. Mit Brühe und Saft ablöschen und bei kleiner Hitze zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. 

3.  Inzwischen Blüten waschen und trocken tupfen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

4.  Suppe mit der Kokosmilch pürieren und mit Salz, Pfeffer, 1 Prise frisch abgeriebenem Muskat, Zimt und Cayennepfeffer würzen. Suppe mit beiseitegelegten Möhrenraspel, Blüten und  Petersilie/Bärlauch/ Schnittlauch bestreuen.

E.R.

INGWER - eine tolle Knolle....

Gerade jetzt - ein täglicher Shot in der Husten- und Erkältungszeit

Ingwer – eine tolle Knolle   -   Ingwer und seine Wirkung

  • stärkt die Abwehrkräfte durch Kalium, Phosphor und Vitamin C
  • wirkt schmerzlindernd durch den Scharfstoff Gingerols
  • hat eine entzündungshemmende und schleimlösende Wirkung

In der Erkältungszeit ist ein täglicher Ingwer Shot  ein absolutes Wundermittel bei Husten, Schnupfen und Erkältung. Jeden Morgen ein Ingwer-Shot und ihr bringt euer Immunsystem ordentlich in Gang.

Ingwer Shot mit Orange  - schnell gemacht

Zutaten:

  • 1 Apfel 
  • 4 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 100 g Ingwer/Bio
  • Optional 1-2 Eßl. Honig

Zubereitung:

Das Kerngehäuse vom Apfel entfernen und den Apfel grob zerkleinern. Orangen und Zitrone auspressen. Den Ingwer abwaschen und grob zerkleinern.

Alle Zutaten zusammen in einen Hochleistungsmixer geben und pürieren. Wer möchte kann den Saft vorab durch ein Sieb schütten oder gleich in Flaschen füllen. Haltbarkeit im Kühlschrank: 6 Tage. Die Menge reicht für 2 Personen. Den Apfel könnt ihr auch  weglassen oder durch eine Möhre ersetzen, wer mag kann auch etwas Kurkuma beifügen. E.R.

Quelle: www.gaumenfreundin.de/ingwer-shot-immun-booster-zur-erkaeltungszeit/

BÄRLAUCH - Es duftet nach Bärlauch......

Seelen - eine oberschwäbische Spezialität - hier mit Bärlauch

         Zutaten: (für ca. 10 Portionen, Rezept kann auch gut halbiert werden)

       1000 g Mehl Type 550 oder 1050
            30 g Hefe
            20 g Salz
         600 ml Wasser
         klein geschnittener Bärlauch (kleiner Strauß, je nach Belieben) Kümmel, grobes Salz

Zubereitung:

Hefe im Wasser auflösen, mit allen Zutaten einen weichen Teig bereiten, gut kneten und 45-60 Minuten ruhen lassen. Während dieser Ruhezeit wird der Teig 2 mal mit nassen Händen durchgeknetet. Beim letzten  Durchkneten den Bärlauch untermengen und nochmals gut aufgehen lassen.

Backofen auf 240°C vorheizen

Die gesamte Teigmenge zu einem ca. 15x30 cm breiten Strang formen. Mit einem Messer oder Teigschaber 3-5cm breite Teigstücke abschneiden und diese auf ca. 20-30 cm Länge ziehen. Stränge auf ein gefettetes Backblech setzen, zugedeckt nochmals gehen lassen. Die Teigstücke mit Wasser bestreichen und mit grobem Salz und oder Kümmel bestreuen. 

Eine Schale mit Wasser in den Backofen stellen, Blech einschieben.

Backzeit ca. 20-25 Minuten bei 240 °C

Arbeitszeit ca. 15 Minuten  -  Ruhezeit ca. 1 Stunde  -  Backzeit ca. 25 Minuten

E.R.

BÄRLAUCH - Es duftet nach Bärlauch.....

Bärlauchpesto - ein schnelles, einfaches Rezept

Zutaten für ca. 4 Portionen: 

  • 100  g Bärlauch (etwa 1 Bund)
  •   50  g Bergkäse
  •   50  g Pinienkerne
  • 125 ml Olivenöl
  • Salz 

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen und trockenschütteln. Grob schneiden, damit sich die langen Fasern nicht im Mixer aufwickeln. Zusammen mit den anderen Zutaten mit einem Stabmixer pürieren.  

Das fertige Bärlauchpesto unter die warmen Nudeln mischen und genießen.

Wer eine größere Menge machen möchte, füllt das Ergebnis in kleine Gläser ab und gibt obenauf etwas Olivenöl. Das Bärlauchpesto ist im Kühlschrank länger haltbar. 

Bärlauchpesto  schmeckt wie das klassische Pesto aus Basilikum hervorragend zu Pasta oder auch Reis.

E.R.

Liptauer...

... ein feiner Käseaufstrich

[mehr anzeigen]

Baiser-Obst-Kuchen

Lecker und mit verschiedenen Früchten/Obst möglich...

[mehr anzeigen]

Apfel-Walnuss-Muffins

Christel's Schokoladenkuchen

19.10.2013 Feiner Schokokuchen

[mehr anzeigen]

Helene's Marmorkuchen

06.10.13 Saftiger Rührkuchen - auch zum Einfrieren geeignet

[mehr anzeigen]

Spaghettisalat

01.09.12 Spaghettisalat mit getrockneten Tomaten

[mehr anzeigen]

Käsekuchen

01.08.12 Käsekuchen mit Cranberries... nur Quarkcreme ohne Boden

[mehr anzeigen]

Marzipanhörnchen

01.07.12 Marzipan-Hörnchen

[mehr anzeigen]

Unser Vorstand

1. Vorsitzende: Ruth Rauh 

71336 Waiblingen-Neustadt 

Bühlweg 7

Tel. 07151/920276

E-Mail: rauh.ruth@web.de

2. Vorsitzende: Eva Kleinert

71332  Waiblingen

Karlstraße 29

Tel. 07151/ 22828

E-Mail: Maler-Kleinert@t-online.de