zurück

Internationaler Frauentag 08.03.2021

8. März - Internationaler Frauentag

Am 8. März findet jedes Jahr weltweit der Internationale Frauentag statt. Er geht auf die Arbeiterinnenbewegung von Mitte des 19. bis zum 20. Jahrhundert zurück. Seit Beginn der Industrialisierung stieg der Anteil der Fabrikarbeiterinnen, die für die gleiche Arbeit nur einen Bruchteil des Lohnes der Männer verdienten. Der erste internationale Frauentag fand am 19. März in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Im Mittelpunkt stand die Forderung nach dem aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen.

In Deutschland brachte der Nationalsozialismus einen herben Rückschritt für Frauen und Frauenrechte:

Weder die politische Beteiligung von Frauen noch die Gleichberechtigung von Frauen und Männern standen zwischen 1933 und 1945 auf der Tagesordnung. Der Internationale Frauentag wurde von den Nationalsozialisten verboten — und dafür der Muttertag in den Vordergrund gerückt.

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

Selbstverständlich war es nicht, dass der Gleichberechtigungsartikel in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen wurde. 1948/49 arbeiteten 65 Männer und vier Frauen im Parlamentarischen Rat an einer demokratischen Verfassung für den neuen deutschen Staat. Lange war dabei nur von den „Vätern des Grundgesetzes“ die Rede. Den wenigen Frauen im Parlamentarischen Rat — Dr. Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel — als den „Müttern des Grundgesetzes“ ist es zu verdanken, dass unsere Verfassung Frauen die volle Gleichberechtigung garantiert.

Jedes Jahr am 8. März organisieren Frauengruppen, Gewerkschaften, Gleichstellungsbeauftragte und Frauen aus Parteien und Verbänden Veranstaltungen im ganzen Land. So unterschiedlich wie die Beteiligten sind auch die Themen des Frauentags in Deutschland: Chancengleichheit im Erwerbsleben, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Verbesserung der Situation von Migrantinnen, Kampf gegen Gewalt an Frauen und gegen Zwangsprostitution oder Frauenhandel. Der Frauentag ist heute Plattform für eine vielfältige Frauenbewegung und fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert.

Auch in Waiblingen wird jedes Jahr am 8. März der Weltfrauentag gefeiert. Der derzeitigen Coronasituation geschuldet, gibt es in diesem Jahr ein virtuelles Angebot. Das ganze Programm rund um den Frauentag finden sie unter dem Link: https://www.waiblingen.de/ceasy/resource/?id=19592&download=1

Quellen: DGB Bundesvorstand Berlin, Landeszentrale für politische Bildung

Ruth Rauh

Unser Vorstand

1. Vorsitzende: Ruth Rauh 

71336 Waiblingen-Neustadt 

Bühlweg 7

Tel. 07151/920276

E-Mail: rauh.ruth@web.de

2. Vorsitzende: Eva Kleinert

71332  Waiblingen

Karlstraße 29

Tel. 07151/ 22828

E-Mail: Maler-Kleinert@t-online.de