zurück

"Insektensterben - was können wir dagegen tun?"

25.03.2019 Interessanter Vortrag mit Bruno Lorinser, NABU Waiblingen

Großes Interesse bei den LandFrauen fand der Vortrag von Bruno Lorinser, 1. Vorsitzender NABU Waiblingen.
Viele nützliche Insekten wie Bienen, Schmetterlinge und Käfer sind stark in ihrem Bestand bedroht. Die Folgen des Insektensterbens gehen weit über die "Bestäubungskrise" hinaus. Unzählige Pestizide, die industrialisierte Landwirtschaft, fehlende Hecken und Schottergärten statt Naturgärten machen die Lebensbedingungen für die Insektenwelt immer schlechter.
Bruno Lorinser verdeutlichte in seinem Vortrag, wie schlimm das Insektensterben bereits messbar ist und welche Folgen dies für unser Ökosystem hat.
Er gab den Zuhörerinnen viele Tipps, wie den Insekten im eigenen Garten, auf dem Balkon, im Blumen- oder Gemüsebeetbeet mit heimischen Pflanzen, Wildblumen- oder Küchenkräutermischungen geholfen werden kann, wenn sie dort regelmäßig Nahrung vorfinden. Um wieder Lebensräume zuschaffen, brauchen die Insekten Nistplätze und Baumaterial wie sandige Böden, Trockenmauern, Erd-  Stein- und Asthaufen.Auch ein Insektenhotel am sonnigsten Platz im Garten, eine flache, mit Wasser gefüllte Schale können helfen, dass es in unseren Gärten wieder summt. 

 

       

Unser Vorstand

1. Vorsitzende: Ruth Rauh 

71336 Waiblingen-Neustadt 

Bühlweg 7

Tel. 07151/920276

E-Mail: rauh.ruth@web.de

2. Vorsitzende: Eva Kleinert

 71336 Waiblingen-Neustadt

Bühlweg 66

Tel. 07151/ 22828

E-Mail: Maler-Kleinert@t-online.de